WENDISCHES MUSEUM
[ Home  ♦  Museum  ♦  Gebäude ]
 

Die Geschichte
des Gebäudes
Mühlenstraße 12
Bereits im Jahre 1544 wird das Grundstück Mühlenstraße 12 schriftlich erwähnt. Als damaliger Besitzer wird der Leineweber Matthias Reutter genannt. Bis ins 18. Jahrhundert ist hier im Zusammenhang mit dem Haus Altmarkt 24 (Apotheke) ein durchgehendes Grundstück, mit Einfahrt von der Mühlenstraße, nachgewiesen. Das Haus dient bis Ende des 18. Jahrhunderts ausschließlich als Wohnhaus, vornehmlich der Apothekerfamilie. Ladenräume entstehen hier wahrscheinlich Anfang des 19. Jahrhunderts. 1877 kauft der Lederhändler Adolf Emil Liersch das Gebäude, welches bis 1986 im Besitz der Familie Liersch verbleibt. 1986 wird es von der Stadt Cottbus mit dem Ziel der Einrichtung eines sorbischen/ wendischen Museums erworben. Nach der 1991 begonnenen Sanierung wird das Haus 1994 als Wendisches Museum/ Serbski muzej der Öffentlichkeit übergeben.
 

Wendisches Museum,
Außenansicht
Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen